Ayurveda

Die Naturmedizin und Philosophie der früheren Hochkultur Indiens blüht heutzutage.
Warum? Uns bietet diese Wissenschaft vieles, was wir heutzutage vermissen: Das Wissen über die Wandlungsphasen der Jahreszeiten, den gesunden Umgang mit Körper, Geist und Seele im Alltag und die richtige Ernährung und Entspannung.
Die Veden, die die jahrtausende alten Überlieferungen in Sutren gelistet haben, schenken uns einen Fundus uralter Rezepturen und Anwendungen aus der Pflanzenmedizin .

Wie in der Natur befinden wir uns von den Jahreszeiten und Tagesformen in unterschiedlichen Elementen-Phasen. Jeder Tag ist einem Element zugeordnet, und beeinflusst uns.
Die Doshas Vata = Luft, Pitta = Feuer, Kapha = Erde-Wasser, bestimmen die Stimmung, die körperliche Energie, die Gesundheit und den Intellekt des Menschen.
Diese Auszugleichen, kann die Balance wieder herstellen. Ayurveda lehrt uns, unser inneres Milieu immer wieder neu auszubalancieren.

Die Methoden:
• Die ayurvedische Kräuter-Heilkunde
• die Doshas Vata, Pitta und Kapha
• Ernährung ayurvedische Kost im Alltag
• Anwendung verschiedener Öle innerlich und äußerlich
• Ayurvedische Massagen und Anwendungen
• Yoga und Pranayama
• Astrologie

Das über 5000 v. Chr. Jahre alte Ayurveda („Das Wissen vom Leben“) ist präventive Naturmedizin, wie auch eine Alternative zur Schulmedizin. Sie bereichert unsere Kultur und unsere Gewohnheiten, verhilft uns zu mehr Achtsamkeit. Wir finden zu einem bewussteren Umgang mit unserem Körper, denn in einem gesunden Körper zu leben, bereichert unser emotionales Leben.

Eine Möglichkeit, mit Ayurveda das Wohlbefinden zu verbessern, ist die Massage: Während der ayurvedischen Massage durchdringt das angewärmte Kräuter-Öl alle Dhatus (Körpergewebe), wobei es entgiftend auf die nicht wasserlöslichen Ablagerungen einwirkt und die einzelnen Körpergewebe in der Tiefe stärkt. Durch die Massage werden die Doshas (konstitutionelle Grundenergien) ausbalanciert. Die Vitalenergien Prana, Tejas und Ojas werden mobilisiert, so das man einen Verjüngungseffekt erlebt.

Sichtweisen auf Körper und Krankheit:
Die Doshas entstehen aus den 5 Haupt-Elementen (Pancha Maha Bhutas):
Die Doshas Vata = Luft, Pitta = Feuer, Kapha = Erde-Wasser

Die 7 Gewebearten:
Rasa Plasma
Rakta Blut
Mamsa Muskeln
Medha Fett
Asthi Knochen
Majja Knochenmark
Shukra Fortpflanzungssäfte

Die 5 Zustände:
Prana
Ojas
Agni
Ama
Mala

3 Haupt-Malas, Ausscheidungen:
Entgiftung: Entfernung der überschüssigen Malas, durch die Ama entsteht

Die Gunas, Eigenschaften:
Sattvas
Rajas
Tamas

Die Gunas spiegeln sich im alltäglichen Leben wieder, in der Ernährung, in den Gefühlszuständen.

Wollen Sie mehr über sich erfahren?
Sind Sie aus der Balance geraten?
Brauchen Sie eine Ernährungsumstellung oder eine kleine Kur?
Oder eine Indienreise in einer netten kleinen Gruppe?

Dann heiße ich Sie herzlich willkommen, auf meinen weiteren Seiten zu stöbern!